Was bedeutet Psychologie? Super leicht erklärt!

Eine mega spannende Wissenschaft: Psychologie! Doch was bedeutet Psychologie und was nützt sie dir im Alltag? Lese jetzt unbedingt weiter...

Wir stehen morgens auf, begeben uns zur Arbeit, zur Schule oder bleiben einfach im Bett liegen, gehen einkaufen, spazieren, treffen Freunde, lachen, weinen oder streiten.

Wir treiben Sport oder unternehmen Dinge, die uns guttun, und arbeiten unsere täglichen Pflichten ab, schlafen und träumen – und das jeden Tag.

Wir empfinden, nehmen wahr und zeigen bestimmte, für uns typische Verhaltensweisen.

Aber warum denken wir so, wie wir denken? Warum mögen wir manche Menschen, während wir andere auf den Tod nicht ausstehen können? Warum präferieren wir bestimmte Gerüche, Farben oder Orte anderen gegenüber?

Warum lieben es manche von uns, allein zu sein, während andere immer in Gesellschaft sein müssen?

Über solche und noch viele weitere Fragen ließe sich wohl endlos diskutieren. Sie zu beantworten, ist die Aufgabe der Psychologie.

Ganz zu Anfang gilt es, erst einmal zu klären, was der Begriff „Psychologie“ überhaupt bedeutet und wie viele Bereiche eigentlich dazugehören. 


Was bedeutet Psychologie?

Psychologie ist die Wissenschaft vom Erleben und Verhalten von Menschen. Es geht also genauer gesagt um das Gefühlserleben des Menschen und darum, wie sich Emotionen, Gedanken und das Erleben in dem nach außen gezeigten Verhalten äußern. 

Auch wenn der Mensch natürlich ganz klar im Zentrum der Wissenschaft und Forschung steht, sei hier kurz erwähnt, dass auch Tiere, beispielsweise Menschenaffen, häufig Gegenstand von psychologischen Forschungen sind.

Das Verhalten beschreibt die Möglichkeiten eines Individuums, sich an die zu bewältigenden Anforderungen aus der Umwelt anzupassen.

Ein Beispiel hierfür wäre der Emotionsausdruck (lachen, weinen etc.), mit dem Menschen auf nonverbale Art und Weise untereinander kommunizieren und ihre Gefühle für andere sichtbar machen können.

Beim Erleben geht es im Gegensatz zum Verhalten um die zahlreichen mentalen Prozesse, die, meist ohne dass wir etwas davon mitbekommen, in unserem Gehirn stattfinden. Hierzu gehören das Denken, Planen, Schlussfolgern und auch das Träumen.

Kurz zusammengefasst kann man also sagen, dass die Psychologie das bedeutet und sich mit alldem beschäftigt, was wir Menschen denken und fühlen und wie sich dies in unserem Handeln ausdrückt.

Was bedeutet Psychologie Bild


Welche Arten von Psychologie gibt es?

Unterscheiden kann man nun zwischen der empirischen Psychologie, welche auf wissenschaftlichen Methoden beruht, und der sogenannten Alltagspsychologie.

Im Grunde hat sicherlich jeder von uns schon einmal den Hobbypsychologen gespielt, ohne den Fall zuvor empirisch untersucht zu haben:

„Der macht das nur, um Aufmerksamkeit zu bekommen!“, „Die Beziehung der beiden ist so was von toxisch!“, „Dieses Verhalten hat was damit zu tun, dass …“ und so weiter. 

Ständig gibt es Situationen, in denen wir Menschen versuchen, das Verhalten anderer zu erklären, zum Beispiel, indem wir auf unser Erfahrungswissen zurückgreifen oder nach unserem Bauchgefühl gehen.

Wissenschaftliche Methoden, wie statistische Analysen, Befragungen oder Beobachtungen, kommen hierbei in der Regel nicht zum Einsatz, weshalb man aus alltagspsychologischen Mutmaßungen niemals allgemeingültige Tatsachen ableiten kann.

Im Gegensatz zur Alltagspsychologie beruht die wissenschaftliche Psychologie stets auf systematischen Beobachtungen. Bevor eine allgemeingültige Regel verkündet werden darf, müssen tausende von Versuchspersonen erhoben und deren Daten verarbeitet werden.

Hierbei kommen zum Beispiel Verhaltensbeobachtungen, Fragebögen und Interviews, aber auch physiologische Messungen, wie das EKG, zum Einsatz.

Die Psychologie lässt sich in unglaublich viele Teilbereiche untergliedern und aufgrund neuerer Forschungen kommen ständig neue hinzu.

Einige Beispiele für diese Unterkategorien wären die Arbeits- und Organisationspsychologie, die Klinische Psychologie, die Werbepsychologie, die Biopsychologie oder die Wirtschaftspsychologie.

Schon anhand dieser wenigen Beispiele wird klar: Psychologie ist allgegenwärtig und in jeden Lebensbereich in irgendeiner Weise involviert.

Egal, ob wir gerade schlafen, arbeiten, essen oder mit Menschen kommunizieren: Psychologische Prozesse laufen immer und überall ganz automatisch und zumeist unterbewusst in unserem Inneren ab.


Was ist das Ziel der Psychologie?

Das Ziel der Psychologie ist unter anderem, unsere mentale Gesundheit zu erhalten oder sie wiederherzustellen. Hierbei ist vor allem die Psychotherapie zu nennen, welche uns Menschen dabei helfen kann, traumatische Erfahrungen zu verarbeiten oder mit einem Störungsbild umzugehen.

Mithilfe der Werbepsychologie können Unternehmen das Kaufverhalten ihrer Kunden analysieren, beeinflussen und somit ihren Umsatz maximieren.

Die Arbeitspsychologie kann zum Beispiel Unternehmern dabei helfen, sich ein optimal miteinander harmonierendes Team zusammenzustellen oder das Klima am Arbeitsplatz zu verbessern.

Du siehst also: Ebenso unterschiedlich wie die verschiedenen Bereiche sind auch die Ziele der Psychologie.


Was bedeutet Psychologie dir persönlich? 

Wie kannst du im Alltag von dem Wissen der Psychologie profitieren und was bedeutet Psychologie nun für dich in deinem eigenen Leben?

Kurz gesagt: In einfach jeder Situation, besonders in solchen, in denen Kommunikation eine wichtige Rolle spielt, hilft dir ein tiefgründiges Verständnis der Psychologie.

Stelle dir zum Beispiel einmal vor, du möchtest jemanden zu etwas überzeugen. Sagen wir, du willst einen geschäftlichen Vertrag mit einer anderen Person abschließen.

In einer solchen Situation kann es, neben einem selbstbewussten Auftreten und verschiedensten Kommunikationsstrategien schon einen enormen Unterschied machen, ob du deinem Gegenüber einen wärmenden Kaffee oder ein kaltes Getränk anbietest. 

Solche kleinen Begebenheiten wurden in groß angelegten Studien untersucht, mit dem beeindruckenden Ergebnis, dass Probanden mit einem Heißgetränk sehr viel eher prosoziales Verhalten zeigen als die Kontrollgruppe mit einem kalten Getränk.

Du kannst dir also sicher vorstellen, dass du, egal ob es um ein Businessmeeting, einen Spieleabend mit Freunden oder einfach nur um deine Flirtstrategie geht, von den verschiedenen Techniken und dem Wissen, das du über die Psychologie aneignen kannst, in jeder sozialen Situation profitieren wirst.

Dieser Artikel über "Was bedeutet Psychologie" war ein Ausschnitt aus meinem Buch "Psychologie für Anfänger":

Psychologie Buch für Anfänger

Was bedeutet Psychologie? Lese dieses Buch!

Was bedeutet Psychologie - auf den Punkt gebracht:

  • Wissenschaft
  • Über das Denken, Fühlen und Verhalten
  • Von Menschen


Wurzeln der modernen Psychologie

Philosophie - eine der Wurzeln der Psychologie

Bis zum 16. Jahrhundert benutzten die Philosophen allein den Verstand, um den menschlichen Intellekt zu verstehen. Es war jedoch die Zeit der Renaissance im 16. Jahrhundert, in der die Wissenschaft als solches entstand. Und in dieser Zeit begannen die Philosophen, Zweifel daran zu äußern, wie der Mensch die Welt um sich herum wahrnimmt.

Ein gewisser französischer Philosoph aus dem 17. Jahrhundert betonte Fragen wie die nach der Beziehung zwischen Verstand und Körper. Er sagte, dass sowohl der Verstand als auch der Körper zwei separate Strukturen sind und dass sie über die Zirbeldrüse, die sich im Gehirn befindet, miteinander kommunizieren.

So kamen die Philosophen schließlich gegen Ende des 19. Jahrhunderts zu dem Schluss, dass Fragen über den Verstand nicht einfach auf dem Wege der Argumentation beantwortet werden können. Es bedürfe einer vorsichtigen Untersuchung, wie der menschliche Verstand funktioniere.


Physiologie - die andere Wurzel

So trat die Physiologie als Disziplin in den Vordergrund, in der Physiologen mit wissenschaftlichen Methoden das Nervensystem erklären wollten. In dieser Zeit beschrieben die Physiologen, wie elektrische Signale zwischen den Neuronen übertragen wurden, die es dem Menschen ermöglichen, zu denken, zu fühlen oder all das, was er kann, zu tun. Wie Informationen von den Rezeptoren in Ohren und Augen aufgenommen wurden und wie diese Eingangsinformationen vom menschlichen Gehirn interpretiert wurden.

Durch die Kombination all dieser Studien mit der Überzeugung, dass der Verstand allein nicht viel zur Beantwortung von Fragen in Bezug auf das menschliche Gehirn beitragen konnte, wurde die moderne Psychologie geboren.


7 Gründe, Psychologie zu studieren

Was bedeutet Psychologie für Abiturienten, die sich für dieses Studium entscheiden? Ich möchte dir 7 Argumente bringen, die für ein Psychologie-Studium sprechen.

  1. Ein Verständnis für menschliches Verhalten ist in jeder Karriere entscheidend. Glaubst du, dass Firmenchefs ohne Menschenkenntnis dorthin kommen, wo sie sind? Psychologie bedeutet ein wesentliches Verständnis dafür, wie du und andere funktionieren.
  2. Es gibt so viele verschiedene Schwerpunkte innerhalb der Psychologie als Wissenschaft, die für eine Menge Abwechslung sorgt. Von sozialen und kognitiven zu Entwicklungs-, oder Neuropsychologie, gibt es viele Perspektiven das menschliche Verhalten zu betrachten.
  3. Psychologie als Wissenschaft wächst immer weiter, und das in rasantem Tempo. Es gibt immer mehr zu lernen.
  4. Man kann mit einem Psychologie-Hintergrund in viele Berufe einsteigen. So könntest du auf der Psychologie aufbauend im Bereich des Rechts, Wirtschaft und Management, Personalwesen, Medizin, Sozialarbeit, psychische Betreuung, Design und noch viel mehr tätig werden. Unternehmen wollen Menschen, die mit anderen Menschen arbeiten können, und sowohl das Studienfach als auch die Art des Studierens helfen dir, diese Fähigkeiten aufzubauen.
  5. Psychologie ist ein faszinierendes Gebiet. Wenn du die menschliche Natur interessant findest, wird Psychologie eine großartige Sache sein.
  6. In einer Gesellschaft, wo immer mehr Menschen an psychischen Krankheiten leiden, kannst du als Psychologe/in einen wertvollen Beitrag in der Gesellschaft leisten.
  7. Letztendlich wird das Wissen über die menschliche Natur dein Leben beeinflussen, egal wie. Ein akademisches Psychologiestudium lehrt dich, wie du denkst, wie du andere besser verstehen kannst und wie du dein eigenes soziales Verhalten kontrollieren kannst.


Was bedeutet Psychologie - ein toller Abschluss

Was bedeutet Psychologie? Psychologie bedeutet, eine Frage zu stellen und sich dann zu fragen: "Warum habe ich diese Frage gestellt?".


Dennis Streichert

Seit mehr als 10 Jahren ist Dennis in die wundervolle Welt der Psychologie & Persönlichkeitsentwicklung verliebt. Seine Vision ist es, vielen Menschen zu einem besseren und sinnerfüllten Leben zu verhelfen. Um diese Vision zu verwirklichen, gibt er zahlreiche hochwertige Bücher heraus und veröffentlicht wertvolle Inhalte auf seinem Blog und Podcast. Bereits tausende Menschen durfte er mit seinen Artikeln, Episoden und Büchern inspirieren und bereichern.

Weitere spannende Artikel: