Millennials Generation Z: 6 Wege, eine tiefe Bindung aufzubauen

Jede Generation hat ihre eigenen Probleme und Herausforderungen. Die sind anders als in der Generation der Eltern. Für uns als Erwachsene (Eltern oder Jugendleiter) ist es wichtig, die Millennials Generation Z richtig zu verstehen.

Um der jungen Generation weise zu begegnen, hat Josh McDowell das Buch Generation ohne Bindung herausgebracht. Was wir daraus für unsere Beziehung zu den Millennials Generation Z lernen können, erfährst du hier.

 

Millennials Generation z

Die Teenager und Jugendlichen der heutigen Zeit fühlen sich oftmals einsam und isoliert. Sie sehnen sich danach, geliebt zu werden.

Natürlich benötigen sie Regeln, doch um so wichtiger ist eine Beziehung zu ihnen. Eine positive, liebevolle Beziehung. Durch solch eine gute und feste Beziehung zu ihnen formt sich deren Gehirn besser und sie werden psychisch gesünder. Sie sind besser in der Lage, richtige Entscheidungen zu treffen. Wir sollten in ihre Welt hineinblicken und sie somit besser verstehen.

 

6 effektive Wege, eine tiefe Bindung zu Millennials Generation Z aufzubauen

Wie schaffen wir es nun, eine Beziehung und eine Verbindung zu den Jugendlichen & Millennials Generation Z aufzubauen?

 

1. Jugendlichen zeigen, dass wir sie ernst nehmen

Wichtig sind Empathie, Mitgefühl und Anteilnahme, sowohl an negativen als auch an positiven Dingen. Echtes Interesse haben an den Gedanken und vor allem an Gefühlen

Wenn der Jugendliche Mist gebaut hat: Nicht direkt kritisieren oder bestrafen, sondern vor allem Verständnis, Mitgefühl, Liebe schenken.

Trost spenden und seelischen Schmerz lindern, dann erst das Problem angehen: „Was du gerade durchmachst, muss sehr weh tun. Ich möchte, dass du weißt, dass es mir selbst weh tut, dich so leiden zu sehen“.

 

2. Jugendlichen Sicherheit schenken

Die Menschen akzeptieren, wie sie sind. Nicht aufgrund der Leistungen. Egal, was passiert: Sie sind geliebt und angenommen. Unabhängig von den Noten oder ihrem Tun. Die Jugendlichen haben Angst, nicht angenommen zu werden und ohne ihre Leistung nicht wertvoll zu sein.

Versprechen, dass egal was passiert, dass man immer zu dem Jugendlichen halten wird. Ihn lieben wird.

 

3. Jugendlichen zeigen, dass sie wertvoll sind

Anerkennung geben: „Du bist mir wichtig. Ich brauche dich“.
Mehr loben für das, was sie richtig gemacht haben. Bei etwas gutem erwischen und konkret dafür loben.

 

4. Jugendlichen zeigen, dass sie liebenswert sind

Zuneigung der Eltern ist wichtig. Auch des Vaters!
In der eigenen Ehe Zuneigung zum Partner demonstrieren. Kind/Jugendlichen in den Arm nehmen. Sagen, dass ich sie liebe. Zuneigung schenken. Siehe auch: Papa & Mama, erzähl mal!

 

5. Jugendlichen zeigen, dass sie wichtig sind

„Wenn wir heute Zeit mit unseren Kindern verbringen, werden sie später Zeit mit uns verbringen“.

Verfügbar sein. Zeit für sie haben. Interessiert sein, Fragen stellen.

 

6. Jugendlichen helfen, Verantwortungsgefühl zu entwickeln

Rechenschaft fordern. Vermeiden von Autokratie, Liberalität und Gleichgültigkeit. Sondern ein beziehungsorientierter (autoritativer) Erziehungsstil.

 

Die Herausforderungen der Millennials Generation Z + Lösungen

Viele Jugendliche erleben eine Abwärtsspirale von Enttäuschung, Entmutigung, Depressionen, Verzweiflung, Zerstörung.

Sie erfahren Trennungsschmerz (Eltern, eigene zerbrochene Liebe, häusliche Gewalt, Ablehnung von anderen, Umzug, Tod). Feingefühl ist hier sehr wichtig. Ihnen helfen, sich mit dem neuen Leben zurechtzufinden.

Da sein für die leidenden Jugendlichen: „Dich so leiden zu sehen, tut mir selber in der Seele weh“. „Ich wünschte, du müsstest das nicht durchmachen“. „Es tut mir Leid“. „Ich sehe, dass es sehr weh tut“. „Ich bin für dich da“.

Andere Schwierigkeiten der Jugendlichen sind im Bereich der Konflikte, Sexualität und Liebe.

Den Jugendlichen die wahre Liebe klarmachen. Damit ist nicht Begierde, Romantik, Verliebtheit gemeint. Wahre Liebe ist ohne Bedingungen.

 

Um den Jugendlichen in ihren Schwierigkeiten und der Abwärtsspirale zu helfen, ist es sehr wichtig, Vertrauen aufzubauen zu den Jugendlichen. Offen über alles sprechen können.

Wir müssen ihre Gefühle erkennen, Trost geben, Annahme und Wertschätzung schenken.

 

Vielen Jugendlichen fehlt ein festes Fundament im Glauben. Wir sollten die Wahrheit des christlichen Glaubens vermitteln. Dazu auch wieder eine Beziehung zu ihnen aufbauen. Und den Jugendlichen helfen, dass sie eine Beziehung zu Gott aufbauen und gottesfürchtig werden können.

 

Das Buch Generation ohne Bindung schien mir zunächst ein wenig veraltet.
Dennoch enthält das Buch zahlreiche wichtige Ratschläge für den Umgang mit Millennials Generation Z, um ihnen zu helfen im Leben. Vieles davon kann man auch nutzen im allgemeinen Umgang mit Menschen, unabhängig vom Alter.


Dennis Streichert

Seit mehr als 10 Jahren ist Dennis in die wundervolle Welt der Psychologie & Persönlichkeitsentwicklung verliebt. Seine Vision ist es, vielen Menschen zu einem besseren und sinnerfüllten Leben zu verhelfen. Um diese Vision zu verwirklichen, gibt er zahlreiche hochwertige Bücher heraus und veröffentlicht wertvolle Inhalte auf seinem Blog und Podcast. Bereits tausende Menschen durfte er mit seinen Artikeln, Episoden und Büchern inspirieren und bereichern.

Weitere spannende Artikel: