Seelischer Schmerz: 5 Tipps, wie du Kummer & Leid überwindest

Seelischer Schmerz: 5 Tipps, wie du Kummer & Leid überwindest

Seelischer Schmerz tut wirklich weh. Doch du kannst Linderung erfahren. In diesem Artikel findest du 5 Tipps, wie du Kummer und Leid überwindest.

 

Ich fühle mich gerade echt miserabel. Den genauen Grund möchte ich nicht verraten. Doch ein Lebensbereich war in der letzten Zeit eine Achterbahnfahrt. Während in anderen Bereichen des Lebens eine gewisse Kontinuität und Balance herrscht, habe ich in diesem einen Bereich echt was durchgemacht.

Da dies alles öffentlich im Internet ist, möchte ich tatsächlich nicht erzählen, was los war. Jedenfalls ist es nun zu einem Ende gekommen, der leider wehtut. Ein starker seelischer Schmerz ist daraus entstanden, den ich in nächster Zeit verarbeiten muss.

Es haben sich Gefühle wie Schock und eine Leere breitgemacht, aber auch Trauer und Zukunftssorgen. Wie kann nun diese geöffnete Wunde geheilt werden?

Der aktuelle, eigene Anlass hat mich dazu angeleitet, zu diesem Thema zu schreiben: Seelischer Schmerz sowie Tipps, wie du ihn überwindest.

 

Gebe der Wunde Zeit, zu verheilen

Du hast gerade eine leidvolle Erfahrung durchgemacht? Dies tut mir wirklich leid, denn ich stecke auch gerade in so einem Tief und fühle mit dir.

Sicher geht es dir total mies. Diese Situation ist zum Heulen. Oder vielleicht geht es dir wie mir kurzzeitig, dass der Schock sogar kurzzeitig nicht zugelassen hat, dass ich frei weinen konnte.

Du fühlst dich sehr elend, der Appetit ist verschwunden und du weißt nicht, wie es weiter gehen soll? Vielleicht hast du jeglichen Hoffnungsschimmer für die Zukunft verloren.

Noch einmal, mein herzliches Beileid zu deiner momentanen Situation. Ob du einen geliebten Menschen durch Tod oder Trennung verloren hast. Ein Unfall dich aus der Bahn geworfen hat. Oder du von Freunden enttäuscht wurdest.

Wenn du aktuell überhaupt nicht weißt, wie es werden wird: Glaube mir, es kommt ein Licht am Ende des Tunnels. Um noch einen dieser schlauen Sprüche zu bringen: Die Zeit heilt alle Wunden.

Ja, gebe der Wunde die Zeit, zu verheilen. Ebenso wie eine Verletzung an der Haut Zeit zur Genesung braucht, benötigt deine Seele Zeit. Ein seelischer Schmerz ist nicht von heute auf morgen überwunden.

Setze dich nicht unter Druck. Nehme dir so viel Zeit, wie du brauchst, um das Ganze zu verarbeiten.

 

Rede mit Menschen

Du nimmst dir genügend Zeit und meidest vielleicht den menschlichen Kontakt, um den seelischer Schmerz besser zu überwinden. Vor einer Gefahr möchte ich dich warnen: Am Anfang mag es verständlich sein, wenn du alleine sein möchtest. Doch schotte dich nicht ab!

Umgebe dich nach einer gewissen Zeit des Leidens mit coolen Menschen. Wenn es auch nur auf einen Tee ist. Oder ihr unternehmt was tolles. Hauptsache, du kommst auf andere Gedanken und lässt dich erheitern.

Denn du willst ja nicht depressiv werden und in ein Einsiedlerleben verfallen durch die Tragödie, die du erlebt hast.

Ein seelischer Schmerz tut natürlich weh. Doch geteiltes Leid ist halbes Leid. Suche dir liebe Menschen, denen du vertrauen kannst. Erzähle ihnen von deinem Erlebnis und wie du dich jetzt fühlst. Spreche dich aus und öffne dein Herz.

Zu diesem Punkt möchte ich noch beifügen: Wenn du wirklich hart leidest, suche dir auch psychologische und seelsorgerliche Hilfe. Diese Menschen haben sich auf die Unterstützung bei emotionalen Leiden spezialisiert und können dir professionell weiterhelfen.

GRATIS eBook + regelmäßige Impulse

Melde dich jetzt an und du erhältst direkt 30 Power-Impulse für mehr Sinn und Erfolg im Leben

Deine Daten sind sicher. Du kannst die Nachrichten jederzeit abbestellen. Sofern du überhaupt auf die Inhalte verzichten möchtest 🙂

 

Schreibe ein Tagebuch

Spreche nicht bloß über dein Leid. Sondern schreibe es auch auf. Der Prozess des Schreibens lässt dich das Erlebte gut verarbeiten, da du genügend Zeit zum Nachdenken hast.

Schreibe deine Gedanken und deine Gefühle nieder in ein Tagebuch. Klar kannst du es auch digital machen. Mein tägliches Erfolgsjournal habe ich tatsächlich als Seite in OneNote. Doch mein Tagebuch ist ein richtiges Büchlein, in dem ich mit dem Kugelschreiber schreibe.

In das Tagebuch schreibe ich nicht jeden Tag etwas hinein. Sondern nur zu außergewöhnlichen Umständen wie dem aktuellen Schmerz. Oder immer wieder mal, um einen Lebensabschnitt zu reflektieren und schriftlich festzuhalten.

Packe nun all den seelischer Schmerz in dein Tagebuch hinein. Ob du deine Gedanken sortierst oder einfach so drauf losschreibst, spielt erstmal keine Rolle. Hauptsache, du lässt dich darauf ein.

Während du so dein Leid verarbeitest, kannst du auch das Positive aus der Situation ziehen. Versuche tatsächlich, etwas positives zu finden. Schreibe das auf als ein Learning, um weiser, reifer und gestärkt aus der traurigen Situation herauszukommen.

Ich selbst habe mir auch ein Learning notiert. Es handelt darum, nicht lange etwas mit sich herumzutragen, ungewiss zu sein und in falschen Vorstellungen zu schwelgen. Sondern die Fragen möglichst bald zu klären, um völlige Gewissheit und Klarheit zu erlangen. Auch wenn ein seelischer Schmerz entsteht und es wehtut, wie bei mir.

Wenn du diesen schweren Lebensabschnitt hinter dir hast, kannst du in deinem Tagebuch nachlesen, wie es dir ging. Es wird sicherlich ein wertvoller Schatz sein und eine Erinnerung in deinem Leben. Notiere dir außerdem genauso schöne und tolle Lebensmomente, um nicht nur das schwere aufzuzeichnen.

So erhältst du einen umfassenden Rückblick auf dein Leben.

 

Seelischer Schmerz? Dann bete!

Das ist der wichtigste Punkt überhaupt. Es ist für mich ein unglaublich großer Trost, dass mein ganzes Leben in der Hand meines himmlischen Vaters liegt. Er sieht ganz genau jeden Umstand und meine aktuelle Lage.

Als allmächtiger und allwissender Gott wird er nicht alles nach meinen Vorstellungen und Wünschen lenken. Denn er weiß, was gut für mich ist und was nicht. Er hat den Überblick und den Plan für mein Leben.

So können wir im Leben in Situationen geraten, die wehtun. Doch aller seelischer Schmerz ist Gott nicht verborgen.

Deshalb bete zu Gott, wenn du leidest. Spreche mit ihm über deinen Schmerz, deine Trauer und den Kummer. Gott packt Salbe auf deine Wunde. Er hilft dir, all das Schreckliche zu verarbeiten und heilt deine Wunde. Wenn du ihm den Raum zur Heilung gibst.

Ganz ehrlich, er ist mein größter Trostspender, wenn ich im Gebet vor Gott alles ausspreche und auch weine. Da fühle ich ganz stark, wie er mir besonders nah ist. Als mein Papa lässt er mich seine Geborgenheit verspüren und wie er spricht, dass alles gut wird.

Mein Part ist es, noch mehr im Vertrauen zu wachsen. Denn anstatt selber die Kontrolle über alles haben zu wollen, kann ich meine Sorgen auf Gott werfen. Er lenkt meine Wege und achtet auf das Wohlergehen seiner Kinder.

Rede deswegen nicht nur mit Menschen, sondern zuerst und vor allem mit Gott. Das tolle ist, wenn du Christen in deinem Umfeld hast, die mit dir beten. Vertraue dich ihnen an und bitte sie, dich im Gebet zu unterstützen.

In meiner aktuellen Lage bin ich froh und diesen Menschen dankbar, die mit mir beten.

 

Mache Sport, Musik, gute Gedanken

Während ein seelischer Schmerz dich umhüllt, produziert der Körper weniger oder kaum Glückshormone. Es ist deswegen normal, wenn du dich wirklich down fühlst.

Versuche auf keinen Fall, durch Betäubungsmittel wie Drogen oder Alkohol den Schmerz zu stillen und dich besser zu fühlen. Das sind falsche Wege, deinen Schmerz zu überwinden.

In Wirklichkeit verdrängen diese Mittelchen nur den Schmerz, ohne ihn zu verarbeiten. Deine Wunde braucht Zeit, um zu heilen. Doch du raubst der Wunde die Möglichkeit zu verheilen, wenn du dich volldrönst mit Pillen oder dich besäufst.

Suche dir stattdessen andere Beschäftigungen, um auf gute Gedanken zu kommen. Wenn du es liebst, zu musizieren, dann tue es gerade jetzt. Verarbeite deinen seelischer Schmerz, in dem du tolle Songs spielst oder singst.

Oder du betätigst dich kreativ und schreibst eigene Lieder.

Was mir geholfen hat, nachdem ich diesen emotionalen Schlag erlitten habe: Ich bin ein paar Stunden danach zum Sport gegangen und habe eine Stunde auf dem Crosstrainer verbracht.

Dieser Ausdauersport produziert Glücksgefühle. So konnte ich mich etwas besser fühlen durch die körperliche Betätigung.

Generell solltest du dich auf andere, gute Gedanken bringen. Beschäftige dich mit den schönen Dingen des Lebens. Wenn die Sonne scheint, gehe raus. Backe was wunderbares oder mache jemandem ein kleines Geschenk.

Wenn du den Schmerz etwas verarbeitet hast, solltest du dich auch wieder auf deine Berufung konzentrieren. Dies kann dir helfen, das Leid zu überwinden.

In diesem Artikel habe ich dir aus eigenem Anlass Tipps gegeben, wie ein seelischer Schmerz besser verarbeitet wird. Ich wünsche dir nun ganz viel Kraft in der aktuellen Lage. Sei ermutigt, dass es mit der Zeit leichter wird. Gott segne dich und helfe dir in deinem Leid, lieber Leser!

Summary
Seelischer Schmerz: 5 Tipps, wie du Kummer & Leid überwindest
Article Name
Seelischer Schmerz: 5 Tipps, wie du Kummer & Leid überwindest
Description
Seelischer Schmerz tut wirklich weh. Doch du kannst Linderung erfahren. In diesem Artikel findest du 5 Tipps, wie du Kummer und Leid überwindest.
Author
Publisher Name
Dennis Streichert
Publisher Logo

« | »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.