Was ist eine Vision?

Was ist eine Vision?

Die Vision ist ein großer Begriff, doch die Frage lautet: Was ist eine Vision? Die Vision ist ein Gesamtbild, ein Wunschzustand für deine Zukunft. Fast schon mit deinem persönlichen Lebenssinn zu vergleichen, treibt die Vision dich an. Es ist das, wofür du brennst und Feuer und Flamme bist.

Nun, in diesem Artikel behandle ich die Frage: Was ist eine Vision überhaupt?


Blog-Artikel als Podcast anhören

 

Was ich nicht meine mit „Vision“

 

Doch lass mich zuerst beginnen damit, was ich nicht damit meine. Es gibt ja so einige Begriffe in der deutschen Sprache, oder in anderen Sprachen auch, die mehrere Bedeutungen umfassen. Bei der Vision kann man von drei Bedeutungen sprechen. Zum einen bezeichnet man als Vision eine übernatürliche Erscheinung oder eine Offenbarung. Hier erhält man eine Eingebung von Gott, wo einem gewisse Dinge offen gelegt werden.

 

Die zweite Bedeutung vom Wort Vision ist ein Trugbild oder eine Halluzination. Hier kommt auch das bekannte Zitat von Altkanzler Helmut Schmidt zu tragen: „Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen„. Auch diese Bedeutung einer Sinnestäuschung meine ich nicht in meinem Blog und Podcast.

 

 

Was ich mit „Vision“ meine

 

Die dritte Möglichkeit, das Wort Vision zu definieren, ist das, was ich ausgiebig behandle. Es geht um ein Wunschbild, einen Entwurf für die Zukunft. Einen Gesamt-Zustand, den man irgendwann erreichen möchte. Auf den Einzelnen bezogen, würde ich es sogar fast als deinen persönlichen Sinn des Lebens beschreiben. Natürlich, das Leben hat mehr zu bieten. Es gibt noch viel weitere Spektren, aber im Grunde ist die Vision das, was deinem Leben einen gewissen Sinn gibt. Das was dich antreibt.

 

Deshalb auch der Name meines Podcasts, „Leben mit Sinn“, wo ich über inspirierende Visionen berichte. Eine Vision ist motivierend und sie gibt die Richtung vor, nach der du dein Leben ausrichtest. Die Vision ist das, was dich erfüllt, wofür du brennst und wo du Feuer und Flamme bist.

 

 

Die Frage nach dem „Warum“

 

Anders definiert, ist die Vision die Frage nach dem „Warum“. Hier geht’s darum, die tiefen, wirklichen Beweggründe für deine Aktivitäten oder Ziele zu definieren. Warum machst du dies und jenes? Was ist der Grund, der Antrieb oder das Motiv dahinter. Was willst du tief in deinem Innern damit erreichen.

 

Oder wenn du etwas bekommen möchtest, ein fettes Auto zum Beispiel, frage dich: „Warum“. Was ist der eigentliche Grund in dir für diesen Wunsch. Wenn du die Frage nach dem Warum klärst, geht es schon sehr in die Richtung der Vision. Plötzlich werden dir Dinge unwichtig, die vorher wichtig waren, und anderes wird wichtiger, was vorher unscheinbar war.

 

 

Vision – Synonyme

 

Neben dem Begriff Vision verwenden andere auch den englischen Begriff Purpose. Alex Fischer, der große Immobilieninvestor, meint zum Beispiel mit Purpose genau das, nämlich die Vision. Wieder andere verwenden den Begriff Mission Statement, der eng verknüpft ist mit der Vision. Also, diese unterschiedlichen Begriffe meinen mehr oder weniger das selbe. Mir persönlich gefällt der Ausdruck „Vision“ ganz gut, weshalb ich diesen hervorhebe und gebrauche. Er ist in dem Zusammenhang auch am geläufigsten.

 

 

Vision bedeutet Hingabe

Eine Vision zu haben, führt zu gewissen Opfern. Denn um dieses Wunschbild zu erreichen, gibst du alles. Das bedeutet auf keinen Fall, dass du über Leichen gehen musst. Nein, aber oft ist das so, dass man einfach intrinsisch so motiviert ist, dass man fast schon übernatürliche Kräfte entwickelt. In einem seiner Bücher schreibt Edward Fox „Die glückselige Vision beseelte all seine Mühen, ließ ihn Studium, Reisen und Qualen heldenhaft bewältigen„. Es ist nicht so, dass wir uns selbst kaputtmachen sollen. Nein, man muss natürlich achtsam mit sich selbst umgehen und auch darauf achten, dass man das Umfeld über die eigene Vision nicht überrennt.

 

Aber die Vision bringt dich dazu, die Handbremse zu lösen. Du fährst nicht mehr auf Sparflamme, und lebst und arbeitest nicht mehr mittelmäßig. Wenn du deine Vision kennst und auslebst, dass gibst du 100%. Natürlich, es wird Tage geben, wo du mies drauf bist, den Blick für die Vision verlierst, aber dies wird eher die Ausnahme als die Regel sein. Wenn du deine Vision verfolgst, kommen dir die Anstrengungen nicht wie Arbeit vor. Sondern du tust es gerne, weil du weißt, wofür es ist. Du kennst das „Warum“ dahinter.

 

Um noch ein Zitat rauszuhauen (ich liebe Zitate, by the way): Erich Fromm sagt, „wenn das Leben keine Vision hat, nach der man sich sehnt, dann gibt es auch kein Motiv, sich anzustrengen„. Deine Vision ist also dieses Motiv, dass du ständig vor Augen hast. Was dich morgens aus den Federn holt. Und du einfach weißt: Dafür nehme ich die Strapazen und Mühen des heutigen Tages auf mich, weil es dazu dient, meiner Vision näher zu kommen.

 

 

Diamanten InspirationenEin Beispiel – Was ist meine Vision

 

Um dir das ganze greifbarer zu machen, will ich kurz zwei Punkte meiner persönlichen Lebensvision aufzeigen. Erstens möchte ich die Lebensqualität von vielen Menschen erhöhen. Menschen, die in Armut leben, sollen in der Lage sein, sich selbst besser zu versorgen. Dazu möchte ich Schulen gründen, um Kindern eine Bildung und praktische Berufsausbildung zu ermöglichen.

 

Ein zweiter wichtiger Bereich meiner Lebensvision ist, Menschen zu ihrer eigenen Vision für ihr Leben zu führen. Menschen sollen aus einem desillusioniertes Leben im Mittelmaß ausbrechen und ein Leben mit Sinn führen. Deshalb dieser Blog und mein Podcast. Diese Lebensvision habe ich vor Augen, und dafür investiere ich auch den Aufwand, diesen Blog zu betreiben. Dies kurz zu meiner eigenen Vision.

Es muss nicht bedeuten, dass jeder Mensch mega krasse Visionen hat, die Welt retten möchte, etc. Es gibt, ich sag mal, „unscheinbarere“ Visionen, die aber mindestens genauso wertvoll sind.

 

 

Vision vs. Ziel

 

Also, die Vision habe ich ausführlich erklärt, es ist der gewünschte Gesamtzustand, den du in der Zukunft erreichen möchtest, und das „Warum“ hinter allen deinen Aktivitäten. Ich will den Begriff Vision nun von dem auch sehr geläufigen Begriff „Ziel“ abgrenzen, und einfach aufzeigen, was der Unterschied ist.

 

Der Begriff Ziel ist sicherlich allen bekannt. Die meisten wissen auch, dass man sich SMARTe Ziele setzen soll. Also Ziele, die spezifisch, messbar, ambitioniert, realistisch und terminiert sind. In anderen Worten: Ein ganz konkretes Ergebnis, dass du zu einem bestimmten Datum erreichen möchtest und was du auch genau überprüfen kannst. Ein Ziel könnte sein, ich werde am 31.7.2018 75kg wiegen, oder ich werde am 31.12.2020 ein Nettogehalt von 10.000€ monatlich haben. Das sind wie eben erklärt, ganz klar messbare Ergebnisse. Gleichzeitig sind sie auch ambitioniert, das heißt, da muss man schon was für tun, um sie zu erreichen.

 

 

Ziele sind Meilensteine zur Vision

 

Du kannst deine große Vision, also das Gesamtbild, dein Traum für die Zukunft, herunterbrechen auf einzelne Ziele. Diese Ziele sind Meilensteine auf dem Weg, deine Vision zu verwirklichen. Wenn du zum Beispiel die Vision hast, „ich will 1.000 Familien mit durchgehender Trinkwasserversorgung ausstatten“, dann wäre das Nettogehalt von 10.000€ tatsächlich ein Ziel auf dem Weg in die Richtung. Denn du brauchst Geld, um etwa die Brunnen zu bauen, whatever. Aber auch um Reisen zu können, um Unterstützer für deine Vision zu kriegen, dafür braucht man Geld.

Im gewissen Sinne ist das Ziel, abzunehmen, auch ein Meilenstein in die Richtung deiner Vision. Denn nur wenn du fit und gesund bist, kannst du wirklich effektiv deine Vision verfolgen und letztendlich auch genießen. Also, die Vision ist das große Gesamtbild, die Idee, der Wunschzustand für die Zukunft. Die Ziele sind konkret definierte Meilensteine auf dem Weg zur Vision.

 

 

Begriffe Vision, Mission, Strategie, Ziele, Taktik, …

 

Im Zusammenhang mit Vision und Zielen gibt’s noch weitere Begriffe, wie Strategie, Taktik, etc. Ich will dich nicht weiter verwirren und hier ein Bullshit-Bingo spielen. Sorry für den Ausdruck. Es sind sehr wichtige Themen. Aber in diesem Artikel will ich’s bei den Begriffen Vision und Zielen belassen. Mir ist vor allem wichtig, dass der Begriff der Vision dir klar geworden ist. Kannst du die Frage, „was ist eine Vision“, beantworten?

 

 

Persönliche Vision vs. Unternehmensvision

 

Achtung, ich möchte anmerken, dass diese Begriffe, die ich eben erklärt habe, genauso im Unternehmenskontext vorkommen. Ein wirklich gutes Unternehmen beschäftigt sich ebenso mit Vision, Zielen, Strategien. Und ich behaupte, dass ein Unternehmen langfristig ohne diese Dinge nicht erfolgreich sein kann. jedoch habe ich mehr dich, lieber Leser, als Individuum, als eigenständige Persönlichkeit, im Blick. Mir geht’s darum, dich selbst als Mensch zu einem visionären Leben zu inspirieren. Ich kann mir gut vorstellen, bei Gelegenheit auch auf den Unternehmenskontext einzugehen. Also, Tipps, um eine Unternehmensvision aufzustellen, ein Leitbild, nach dem sich die Mitarbeiter, Kunden, etc. orientieren können. Jedoch, wie gesagt, der Schwerpunkt liegt auf einzelne Personen.

 

Ich habe jetzt jede Menge zum Thema Vision erzählt, und möchte Schluss für heute machen. Lass das ganze sacken, schreibe mir, wenn etwas unklar geblieben ist, und gib mir gerne dein Feedback. In weiteren Artikeln gehe ich dann näher darauf ein: „Wie finde ich nun meine persönliche Vision, wie verwirkliche ich diese“ etc.

 

 

Summary
Was ist eine Vision?
Article Name
Was ist eine Vision?
Description
Die Vision ist ein großer Begriff, doch die Frage lautet: Was ist eine Vision? Die Vision ist ein Gesamtbild, ein Wunschzustand für deine Zukunft.
Author
Publisher Name
dennis-streichert.de
Publisher Logo
« | »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.