Gute und schlechte Gewohnheiten ✔️❌

Gute und schlechte Gewohnheiten ✔️❌

Es sind gute und schlechte Gewohnheiten, die im Leben über deinen Erfolg oder Misserfolg entscheiden.

Du bist von einer neuen Idee überzeugt und startest voll motiviert. Gerade zum Jahresbeginn sind die typischen Vorsätze ein Motivationspush.

Doch kurzzeitige Motivation oder sogar Talent sind nicht das, was deinen Erfolg bestimmen. Es ist die Kontinuität. Damit meine ich, dass du trotz Schwierigkeiten nicht aufhörst, sondern Tag für Tag an deinen Zielen arbeitest.

Es mögen noch so kleine Schritte sein. Du solltest jedoch niemals aufhören, in Richtung deiner Vision zu gehen. Weitermachen.
Mit Sicherheit hast du diesen Spruch aus dem Talmud gehört:

 

Was bedeutet Gewohnheit?

Bevor wir näher einsteigen in gute und schlechte Gewohnheiten, will ich dir eine Gewohnheit Definition bieten.

Büchlein von mir:
Büchlein von mir:
Büchlein von mir:
Büchlein von mir:

Eine Gewohnheit ist ein erworbenes Verhaltensmuster, das du oftmals unbewusst, manchmal sogar gezwungenermaßen, automatisiert ausführst.

Dies ist ein sperriger Satz. Es geht darum, dass du etwas ohne zu überlegen immer und immer wieder tust. Du merkst gar nicht mehr, dass du es auf diese spezielle Art machst.

Manchmal willst du es gar nicht tun, doch ist die Macht der Gewohnheit so stark. Du bist förmlich gezwungen, es zu machen. Es ist eine Routine, die du automatisch vollführst.

Der Mensch ist ein „Gewohnheitstier“, wenn ich das mal so salopp sagen darf. Ich habe mal gelesen, dass 95 Prozent unserer täglichen Handlungen auf Gewohnheiten beruhen.

 

Gute und Schlechte Gewohnheiten

Gute und schlechte Gewohnheiten in der Bibel

Als Christ interessiert mich, was die Bibel zu Gewohnheiten sagt. Die Bibel ist nämlich ein hochaktuelles Buch, das hervorragend in das heutige Zeitalter spricht. Du findest in der Bibel praktische Tipps und eine Anleitung, wie du ein sinnerfülltes, erfolgreiches Leben führen kannst.

Ich durfte einiges entdecken. Dabei habe ich konkret nach den hebräischen und griechischen Wörtern im Urtext gesucht, die für das deutsche Wort Gewohnheit etc. stehen.

Diese guten Gewohnheiten sind beispielsweise in der Bibel zu finden:

  • Jesu Gewohnheit, das Volk zu lehren: Markus 10,1
  • In die Synagoge gehen: Lukas 4,16
  • Jesus geht an den Ölberg (wo er wahrscheinlich betete): Lukas 22,39
  • Nicht streiten: 1. Korinther 11,16

 

Natürlich gibt es eine Menge weiterer guter Verhaltensweisen, die wir uns angewöhnen sollten: Dienen, geben, lieben, verzeihen, Zeit mit Gott verbringen, etc.

Schlechte Gewohnheiten wären diese hier:

  • Nichtstun: 1. Timotheus 5,13
  • Lügen: Jeremia 9,4
  • Götzendienst: 1. Korinther 8,7
  • Gottesdienste auslassen: Hebräer 10,25

 

In Sprüche 22,6 finden wir den Hinweis, dass sich Gewohnheiten als Kind bis ins hohe Alter fortsetzen.

GRATIS Email-Kurs "Berufung finden"

+ zusätzlich eBook-Geschenk "30 Power-Impulse für mehr Sinn und Erfolg im Leben"

Deine Daten sind sicher. Du kannst die Nachrichten jederzeit abbestellen. Sofern du überhaupt auf die Inhalte verzichten möchtest 🙂

25 Gewohnheiten erfolgreicher Menschen

Ich behaupte, Menschen werden aus der Macht der Gewohnheit erfolgreich. Deine Gewohnheiten haben die enorme Kraft, die Resultate in deinem Leben zu bestimmen. Manche Menschen sind auf Erfolg getrimmt, andere nicht. Sie haben eben andere Gewohnheiten.

Ed Foreman sagte:

„Gute Gewohnheiten sind schwer zu entwickeln, aber es ist leicht, mit ihnen zu leben. Umgekehrt sind schlechte Gewohnheiten leicht zu entwickeln, aber es ist schwer, mit ihnen zu leben.“

Und nun zu den Gewohnheiten erfolgreicher Menschen:

  1. Früh aufstehen
  2. Viel lesen
  3. Viel Sport
  4. Mit positiven Leuten umgeben
  5. Ambitionierte Ziele verfolgen
  6. Genügend schlafen
  7. Mehrere Einkommensströme aufbauen
  8. Zeitdiebe vermeiden
  9. Morgenroutine praktizieren
  10. Tägliches Erfolgsjournal führen
  11. Angst besiegen
  12. Auszeit von elektrischen Geräten
  13. Niemals aufgeben
  14. Sich ständig weiterentwickeln und lernen
  15. Risiken eingehen
  16. Für Ordnung im Tagesablauf sorgen
  17. Work Life Balance beachten
  18. Dankbar sein
  19. Komfortzone verlassen
  20. Gesund ernähren
  21. Andere Menschen gut behandeln
  22. Herausforderungen stellen
  23. Den Moment nutzen und Chancen ergreifen
  24. Positiv reden
  25. Spenden

 

Wie ändere ich meine Gewohnheiten?

Wenn du schlechte Gewohnheiten hast, wirst du schlechte Ergebnisse erzielen.

Hast du hingegen gute Gewohnheiten, führen sich dich langfristig zu Erfüllung, Erfolg und einem besseren Leben.

Jetzt fragst du dich, wie du deine Gewohnheiten ändern kannst. Das ist schon mal ein guter Anfang. Wenn du erkennst, dass du schlechte Gewohnheiten ablegen oder gute Gewohnheiten aneignen solltest.

Gewohnheiten zu ändern ist ein Prozess. Es geht nicht von heute auf morgen.

Da gibt es verschiedene Zahlen, weshalb ich mich nicht festlegen will. Doch dauert es mehrere Wochen, bis du eine neue Gewohnheit in deinem Leben etabliert hast.

Und ja, darum geht es: Ersetze alte, schlechte Gewohnheiten durch neue, gute Gewohnheiten. Sonst entsteht eine Leere.

Suche dir eine Vertrauensperson, die dich in diesem Prozess unterstützt und beisteht. Tausche dich immer wieder aus und schreibe deine Erfahrungen in ein Notizbuch.

Das allerwichtigste: Bitte Gott um Unterstützung. Er möchte dich begleiten und dich verändern. Von ihm kriegst du die nötige Kraft, um schlechtes abzulegen und gutes anzueignen.

Erkennst du dich wieder? Es gibt unzählige gute und schlechte Gewohnheiten. Mein Appell an dich: Du solltest deine Gewohnheiten ändern. Eigne dir die Gewohnheiten erfolgreicher Menschen an.

« | »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.